Wir begleiten Sie zu Ihrem wirtschaftlichen Erfolg
Kurtkowiak Finnern Schacht Partnerschaft Steuerberater, Wirtschaftsprüfer - KFS Revision GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Start > Interdisziplinäre Themen > Sonderuntersuchungen

Sonderuntersuchungen

Unter Sonderuntersuchungen sind nachfolgend rechtlich vorgeschriebene Sonderprüfungen und frei vereinbarte Untersuchungen von gesonderten Sachverhalten zusammengefasst. Allesamt sind das Prüfungen, die in der Regel nicht periodisch stattfinden, sondern aufgrund besonderer Anlässe und Umstände in Auftrag gegeben werden.

Als Wirtschaftsprüfer sind die Fachleute von KFS insbesondere für die Durchführung folgender Sonderprüfungen prädestiniert und verfügen über umfangreiche Berufserfahrung auf diesen Gebieten:

  • Sonderprüfungen nach § 142 Aktiengesetz (AktG)
    Nach § 142 AktG können Sonderprüfer zur Prüfung von Vorgängen bei der Gründung oder der Geschäftsführung, z.B. bei Maßnahmen der Kapitalbeschaffung und Kapitalherabsetzung bestellt werden.
  • Sonderprüfung wegen unzulässiger Unterbewertung (§§ 258 bis 261a AktG)

Diese Bestimmungen geben Aktionären ein Rechtsmittel an die Hand, wenn Anlass für die Annahme besteht, dass bestimmte Posten des festgestellten Jahresabschlusses nicht unwesentlich unterbewertet sind oder bestimmte Angaben im Anhang nicht oder nicht vollständig gemacht wurden.

  • Sonderprüfungen im Bereich der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung nach § 53 Haushaltsgrundsätzegesetz (HGrG)
  • Sonderprüfungen bei Gründungen und Umgründungen von Gesellschaften
  • Sonderprüfungen bei Ertrags- und Liquiditätskrisen
  • Sonderprüfungen nach § 44 KWG oder § 35 WpHG im Auftrag der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
  • Prüfungen nach § 36 Abs. 1 Satz 1 Wertpapierhandelsgesetz
  • Prüfungen nach § 16 Makler- und Bauträgerverordnung

Ein weiterer Spezialbereich von KFS sind Sonderuntersuchungen im Bereich Compliance, Risikomanagement und Anti-Fraud Management.
Hierzu zählen u.a.

  • Prüfungen des Compliance-Management-Systems
  • Prüfungen des Risikofrüherkennungssystems nach § 317 Abs. 4 HGB

Prüfungen im Zusammenhang mit Betrugssachverhalten (Fraud) nach § 263 StGB, wie z.B. „Griff in die Kasse“, Umgehung von Kontrollen des Internen Kontrollsystems, Compliance-Verstöße, Korruption bei der Auftragsvergabe, Einschleusung von Scheinrechnungen in die Finanzbuchhaltung, Bilanzmanipulationen, Diebstahl aus Firmenlager, Begünstigung von Kunden, Umgehung von Genehmigungsgrenzen, Bezahlung von Scheinmitarbeitern etc.

Kontakt

ABC-Straße 21, 20354 Hamburg
Tel.: +49 (0) 40 33 44 22 55-0
Fax: +49 (0) 40 33 44 22 55 66
E-Mail:

Ihr Ansprechpartner

Andreas Schacht

Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater